2. Fussball Bundesliga 2012 / 2013 die Vereine Teil 5

In diesem vorletzten Text stellen wir Ihnen die Teams aus Duisburg, Aalen, Braunschweig vor. Alle diese drei Vereine könnten nicht unterschiedlicher sein, denn das eine Team favorisiert den Aufstieg, ein Team kämpft gegen den Abstieg und auch eine Premiere ist dabei.

MSV Duisburg – Der Traum vom Aufstieg vor Augen, die alte Saison im Kopf

Lange hatte es gedauert, bis die Duisburger den Klassenerhalt in der vergangenen Saison gesichert hatten. Trainer Oliver Reck, der mehrmals vor dem Aus in Duisburg stand sich jedoch immer wieder durchgebissen hatte, war nach dieser doch recht turbulenten Saison erleichtert, dass der Abstieg doch nicht eingetroffen war. Viel zu schlecht hatte die Mannschaft diese Saison gespielt und nur sehr wenig das eigene Potenzial abgerufen. Damit dies nicht auch in dieser Spielzeit geschieht, wurden Spieler wie Antonio Da Silva von Borussia Dortmund, Ranisav Jovanovic vom Aufsteiger Fortuna Düsseldorf oder Daniel Brosinski von Köln verpflichtet. Nun soll es diese Mannschaft besser machen, als in der vergangenen Saison. Der Aufstieg wurde in Duisburg nicht ausgerufen, jedoch träumt man ihn. Genau hier kann das Problem entstehen, dass das eigene Anspruchsdenken überfordert wird. Dies könnte genau eine solche Pannen-Saison wie die vergangene zur Folge haben. Duisburg steht vor einer wirklich schweren Saison, alleine auch um sich gegen den Ruf der grauen Maus zur Wehr setzen zu können.

VFR Aalen – Aufstieg in die 2. Fussball Bundesliga grenzte an einem wahren Wunder

Der Aufstieg der Aalener von der 3. Fussball Bundesliga in die 2. Fussball Bundesliga grenzte vermutlich an einem wahren Wunder. Viele der Spieler aber auch der Verantwortlichen um Trainer Ralph Hasenhüttel begreifen jetzt erst, welche gigantische Saison man doch gespielt hatte. Der Lohn war der Aufstieg und das damit verbundene Abenteuer 2. Fussball Bundesliga. Jedoch wurde in den letzten Wochen die Freude über den Aufstieg mit der schweren Erkrankung von Trainer Ralph Hasenhüttel überschattet. Zeitweise spielte der Verein sogar mit dem Gedanken, diesen beurlauben zu müssen, um das Ziel Klassenerhalt nicht zu gefährden. Dies jedoch hat sich in den vergangenen Tagen zerschlagen, als Trainer Hasenhüttel wieder bei dem Training erschien. Nun fiebert die ganze Stadt, Region der Saison entgegen. Vom Potenzial der Mannschaft, aber auch den finanziellen Möglichkeiten gehören die Aalener sicherlich zu den klaren Favoriten um den Abstieg. Jedoch bleibt ab zu warten, wie sich diese Mannschaft, getragen auch von der Euphorie und dem Boom, entwickelt. Der Klassenerhalt ist möglich, aber ein richtiges schweres Stück Arbeit. Daher bleibt der Start der Aalener gespannt ab zu warten, wenn es das erste Mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Fussball Bundesliga geht.

Eintracht Braunschweig – Cheftrainer Thorsten Lieberknecht verlängert

Die letzte Mannschaft die wir ihnen in diesem Teil vorstellen ist die Eintracht aus Braunschweig. Die wichtigste Personalie des Jahres wurde bereits zur Freude aller Braunschweiger vor der Saison geklärt. Trainer Thorsten Lieberknecht verlängert seinen zur Saison auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre und führt das seine Arbeit, die er in den letzten Jahren geleistet hat fort. Diese Vertragsverlängerung nimmt eindeutig Unruhe aus dem Umfeld des Vereines, denn diese war in den vergangenen Tagen, nicht zuletzt auch durch die heimische Presse entstanden. Nun kann mit dem Trainer aber auch der Mannschaft an den in der vergangenen Saison erreichten 8. Platz und stolze 45 Punkte als Aufsteiger angeknüpft werden. Dies werden auch die Verantwortlichen die Braunschweiger zu würdigen wissen, haben offiziell den Klassenerhalt als Ziel ausgerufen. Manch einer träumt aber wieder von den glorreichen Zeiten als Braunschweig noch in der Fussball Bundesliga aktiv war. Jedoch wird dieser Traum nicht wirklich in Braunschweig verfolgt, ein Mittelfeldplatz erscheint da in dieser Saison erheblich realistischer. Die Mannschaft kann spielerisch Platz 6 bin10 locker erreichen, sofern im Umfeld auch weiterhin die Ruhe herrschen wird wie bereits in der vergangenen Saison.

Kommentar verfassen