Wie geht es mit der Wettbüro Steuer weiter?

Seit 1.7.2012 gilt der neue Glücksspielstaatsvertrag, seither sind für alle Sportwetten in Deutschland 5% Wettsteuer an den Staat abzuliefern. Die meisten Wettanbieter wie z.B. Bet365 verrechnen die Steuer an die Wettkunden, bei diesen Wettanbietern kann noch ohne Steuer gewettet werden. Damit wird es natürlich für deutsche Kunden immer schwieriger mit Profit zu wetten. Die Quoten werden durch die 5% Steuer natürlich auch um 5 % schlechter.

Zum Glück gibt es aber noch eine Wettbüros bei denen man ohne Abgabe der Steuer wetten kann. Entweder geben diese die Steuern nicht an den Kunden weiter, sondern zahlen sie aus Ihren Gewinnen. Oder sie zahlen erst gar keine Steuer und bekommen dann irgendwann Probleme mit dem deutschen Finanzamt. Der Wettbüro Kunde muss keine Nachteile befürchten, also das Finanzamt wird nicht auf Ihn zukommen. Denn die Steuer ist vom Wettbüro an den deutschen Staat zu zahlen und nicht vom Kunden der wettet. Die 5 % Steuer machen aus einer 2er Quote dann zum Beispiel eine 1.95 Quote, wenn das Wettbüro nur den Gewinn versteuert ausbezahlt. Behält das Wettbüro die 5% gar auf den Gesamten Umsatz ein, so verringert sich die Quote auf 1.90, jeder sieht schon, dass es hier dann doch sehr große Unterschiede geben wird. So ist es gut, dass die ersten Quotenvergleiche die Steuer mit einbeziehen und auch berücksichtigen, dass es noch Wettbüros gibt die keine Steuer nehmen. Bei diesen Wettanbietern kann noch ohne Steuer gewettet werden. Aber als Kunde sollte man sich nicht nur auf diese Wettbüros stürzen, eventuell sind die Quoten trotzdem noch schlechter als zum Beispiel bei PinnacleSports die oft die besten Quoten am Markt haben. Man ist aber auch als Kunde wie geschrieben, auf der sicheren Seite egal bei welchem Wettbüro man seine Wetten platziert. Es ist noch nicht ganz sicher welche Wettbüros eine Lizenz für Deutschland bekommen. Dies wird sich sicher in den nächsten Wochen entscheiden. Ein Problem für deutsche Sportwetter stellt auf jeden Fall das schließen der Wettbörse Betfair da, so gibt es auf dem deutschen Sportwetten Markt zurzeit mit Betdaq nur eine Sportwettenbörse. Leider sind dort die Umsätze aber noch gering.
Die Entwicklung auf dem deutschen Sportwetten Markt bleibt also weiterhin spannend. Sicher wird es bald auch wieder genug alternativen auf dem Markt geben und auch offline Wettbüros in den Städten werden wieder eröffnen. Doch ein Sportwettenparadies wie in England wird es in Deutschland wohl nicht geben.

Kommentar verfassen