1. Fußball Bundesliga 2012/2013 die Vereine Teil 8

Im vorletzten Teil dieser Serie über alle 18 Vereine der 1. Fußball Bundesliga 2012/2013 haben ich zwei Vereine ausgesucht die einige Fan Gruppen spalten. Das wäre einmal der zweite Werksverein in der 1. Bundesliga, der VfL Wolfsburg. Und dann noch das Team aus der Metropol Region Rhein Neckar, die TSG 1899 Hoffenheim.

1. Fußball Bundesliga 2012/2013 – Greifen die Wölfe vom VfL Wolfsburg oben an?

In seiner zweiten Amtszeit beim VfL Wolfsburg wird von Felix Magath wieder eine Topleistung erwartet. Er soll den Werksclub von VW wieder an die Spitze der 1. Fußball Bundesliga führen. 2008/2009 führte er die Wolfsburger schon einmal zum Meistertitel in der Liga. Doch danach kam Wolfsburg nicht mehr über Platz 8 hinaus. Daher wurde am 18.03.2011 Felix Magath zurück geholt, nachdem er bei Schalke 04 gescheitert war. Beim Bundesligisten VfL Wolfsburg kann Magath Geld ohne Ende ausgeben und der Verein kann auch einen großen Kader finanzieren. Doch man möchte endlich auch Erfolge sehen, denn dass der Verein im zweiten Jahr hintereinander sogar hinter dem Nachbarverein Hannover 96 in der Tabelle steht, passt den Wolfsburgern so gar nicht. Darum hat man auch wieder einiges in die Mannschaft investiert und das Gesicht der Mannschaft komplett verändert. Alleine 14 Spieler haben das Team verlassen. Doch nur Mandzukic, der zum 1. Fußball Bundesligisten FC Bayern München wechselt, brachte eine Ablösesumme, 13 Millionen Euro, ein. Alle anderen Spieler verließen den Verein ablösefrei. Doch man kaufte auch für mehr als 20 Millionen Euro neue Spieler ein, bei VW und dem VfL Wolfsburg gibt es keinen Mangel an Geld, der teuerste Neuzugang kommt von Heerenveen, Bas Dost kostet 9 Millionen Euro und wird den Sturm der Wolfsburger verstärken. So stehen Felix Magath für die 1. Fußball Bundesliga 2012/2013 39 Spieler zur Verfügung. Da muss eine bessere Platzierung als Platz 8 in der letzten Saison rausspringen. Doch so ein großer Kader birgt auch Gefahren. Die nicht berücksichtigen Spieler können Unruhe in die Mannschaft bringen und dadurch die Harmonie stören. Nur wenn der Erfolg da ist wird Felix Magath ruhig arbeiten können. Eine Doppelbelastung durch einen internationalen Wettbewerb muss die Mannschaft nicht verkraften. Aber Felix Magath muss für mehr Konstanz in der Mannschaft sorgen, damit sie in der 1. Fußball Bundesliga wieder ganz oben mitmischen können. Doch bei den ersten Rückschlägen wird es sicher Probleme geben. Aus den vielen Individualisten muss ein Team geformt werden. Sollte Felix Magath das gelingen, kann der VfL Wolfsburg in der 1. Fußball Bundesliga 2012/2013 auf einem Platz landen, der für den Start in einem internationalen Wettbewerb berechtigt. Doch sollte das nicht gelingen kann es auch sehr schnell nach unten gehen und der VFL Wolfsburg findet sich im Abstiegskampf der 1. Fußball Bundesliga wieder.

1. Fußball Bundesliga 2012/2013 – Wo landet das Projekt der TSG 1899 Hoffenheim?

Nachdem bei der TSG 1899 Hoffenheim das Projekt Stanislawski gescheitert ist holte man im Februar 2012 Markus Babbel. Man startet jetzt in das fünfte Jahr 1. Fußball Bundesliga. In den letzten drei Jahren wurde man jeweils Elfter. Das ist auch sehr selten, dass eine Mannschaft in drei aufeinander folgenden Spielzeiten in der 1. Fußball Bundesliga denselben Platz belegt. Mit Ralf Rangnick wollte man noch die Spitze der Liga angreifen und oben mitmischen. Dann unter Holger Stanislawski kam man davon wieder etwas ab und versuchte auf eigenen Beinen zu stehen und ohne Geld von außen auszukommen. Da es aber zwischenzeitlich nach Abstiegskampf ausgesehen hat kaufte man doch wieder etwas mehr ein. So holt man für die neue Fußball Bundesliga Saison Eren Derdiyok für 5 Millionen Euro von Bayer 04 Leverkusen. Doch schon der zweitteuerste Einkauf Filip Malbasic kostet nur 1,2 Millionen Euro und kommt von FK Rad Belgrad. Als drittes kaufte man für 300.000 Euro Takashi Usami von Gamba Osaka. Takashi war in der vorherigen Saison an den FC Bayern München ausgeliehen und kennt die 1. Fußball Bundesliga daher. Die restlichen Spieler kamen alle ablösefrei. So hat man durch die Verkäufe ein großes Plus auf dem Konto, alleine Gylfi Sigurdsson konnte man für 10 Millionen Euro an Tottenham Hotspurs verkaufen. Auch Chindedu Obasi brachte Hoffenheim einiges an Geld, Schalke 04 zahlte 4 Millionen Euro. Doch die Abgänge sind auch schwer zu verkraften, auch wenn sie Geld gebracht haben. Markus Babbel muss aus den neuen  Spielern schnellstens ein Team formen, das dann weniger Torschüsse benötigt. Mit zwölf Torschüssen pro Team hatten sie die Quote eines Absteigers. Als Saisonziel hat man in Hoffenheim den internationalen Wettbewerb ausgegeben. Dort muss man sich sicher mit einigen Team streiten wer diesen Platz bekommt, doch ein einstelliger Tabellenplatz ist dem Team aus der Metropolregion Rhein-Neckar in der 1. Fußball Bundesliga 2012/2013 sicher zuzutrauen.

Kommentar verfassen