1. Fußball Bundesliga 2012/2013 die Vereine Teil 7

Im siebten Teil dieser Serie schaue ich in den Breisgau. Der SC Freiburg hat mit seinen geringen Mitteln wieder den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga geschafft und spielt auch eine weitere Saison in der Eliteliga der deutschen Fußballligen. Hannover 96 war letzte Saison das zweite mal hintereinander das beste Team Norddeutschlands und darf somit auch wieder international antreten.

1. Fußball Bundesliga 2012/2013  – Hannover 96 und alle guten Dinge sind drei?

Hannover 96 hat sich in der letzten Saison erneut für die Europa League qualifizieren können. Nachdem man sich in der Saison 2010/11 das erste Mal für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren konnte, hat man jetzt dann erneut die Chance sich international zu präsentieren. In der letzten Saison gelang das auch recht hervorragend und man konnte bis ins Viertelfinale vorstoßen. Ganz besonders Mame Biram Diouf, der in der Winterpause von Manchester United für 1,8 Millionen Euro an die Leine wechselte, half bei dieser Leistung mit. In der neuen 1. Fußball Bundesliga Saison muss Hannover aber einige Abgänge verkraften, so wechselt Altin Lala zu den Amateuren des FC Bayern München um sich dort auf das Ende seiner Kariere einzustellen. Emanuel Pogatetz verlässt die Roten Richtung Wolfsburg für 2,3 Millionen Euro Ablösesumme und Moritz Stoppelkamp geht zum TSV 1860 München. Die Belastung für die Mannschaft wird trotz einiger Neuzugänge immer noch recht hoch sein. Denn es gibt nicht auf jeder Position eine gleichwertige Zweitbesetzung. Besonders im Angriff müssen die 4 Stürmer treffen. Didier Ya Konan hat sich in der letzten Fußball Bundesliga Saison zu sehr auf seinen Lorbeeren ausgeruht. Da muss wieder mehr kommen. Doch man hat zur Entlastung ja auch etwas mehr als 5 Millionen Euro ausgegeben. So kommen Felipe von Standard Lüttich und  Hiroki Sakai von Kashiwa Reysol um die Abwehr zu verstärken. Für das Mittefeld kommt Szaboks Huszti von Zenit St. Petersburg zurück in der Fußball Bundesliga. Er spielte schon einmal für Hannover 96. Auch Adrian Nikci vom FC Zürich ist eine Alternative für das Mittelfeld. Hannover 96 wird aber die Doppelbelastung wieder zu spüren bekommen. Das erneute Erreichen des Viertelfinales in der Europa League wäre sicher eine Überraschung. In der Fußball Bundesliga ist ein einstelliger Tabellenplatz sicher möglich. Mit etwas Glück kann man sich auch wieder für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren. Dazu muss aber einiges zusammen passen und die 4 Stürmer wieder öfter das Tor treffen. Man sollte sich in Hannover über das Erreichte freuen und auch in Kauf nehmen, dass man nicht jede Saison international spielen kann. Für eine Spitzenmannschaft der 1. Fußball Bundesliga fehlen Hannover 96 noch einige Jahre Erfahrung, aber man ist auf dem Weg dauerhaft besser als Platz zehn zu stehen.

1. Fußball Bundesliga 2012/2013 – SC Freiburg, die Mannschaft auf dem Breisgau

Auch der SC Freiburg startet in seine vierte 1. Fußball Bundesliga Saison. Nachdem Papiss Demba Cissé in der Winterpause für 10 Millionen Euro zu Newcastle United wechselte musste man schon Sorge haben, ob Freiburg die Liga halten kann. Doch der SC Freiburg war nicht so von Cissé abhängig wie man dachte, der Kader fing den Abgang und 17 Spieler trafen das gegnerische Tor und sorgten für den Klassenerhalt. Als kleiner Verein benötigt man Spieler, die alles geben, so lief bei Freiburg jeder für jeden. Wenn ein Fehler passierte setzte man nach und versuchte diesen wieder auszumerzen. Seit 29.12.2011 ist Christian Streich Cheftrainer bei SC Freiburg und schaffte es in seiner Amtszeit den Verein vom letzten Tabellenplatz auf den 12. Platz in der 1. Fußball Bundesliga zu führen. Für die neue Saison verkleinert man den Kader etwas, um besser mit dem Team arbeiten zu können. So wurden bis jetzt nur 5 neue Spieler verpflichtet. Wobei Max Kruse vom FC St. Pauli sicher der bekannteste ist. Er kostet den SC Freiburg 750.000 € Ablöse. Dagegen verlassen 7 Spieler den SC Freiburg, nachdem im Winter schon einige Leistungsträge gegangen waren. So wie vom SC Freiburg bekannt setzen sie weiter auf die eigene Jugend. Da die jungen Spieler aus der eigenen Jugend eine andere Identifikation mit dem Verein mitbringen hängen sie sich auch anders rein und geben gerne im Spiel etwas mehr Leistung als Spieler, die keinen besonderen Bezug zum Verein haben. Da ist es nicht verwunderlich, dass Christian Streich schon zwei weitere Spieler aus dem Nachwuchsbereich auf seiner Liste hat, Christian Günter und Mounir Bouziane, um sie in die Mannschaft einzubauen. Dem SC Freiburg ist klar, dass sie in der 1. Fußball Bundesliga nur gegen den Klassenerhalt kämpfen. Sicher wird es wieder knapp werden und die Fans des Vereins aus dem Breisgau werden einiges zu zittern haben. Vielleicht kann Christian Streich aber ja Volker Finke als Kult Trainer beim SC Freiburg beerben und länger im Amt bleiben. Um besser als Platz 16 zu stehen muss beim SC Freiburg wieder alles genau passen.

Kommentar verfassen