2. Fussball Bundesliga 2012 / 2013 die Vereine Teil 6 (Letzter Teil)

Wir bewegen uns dem Ende zu. Hier stellen wir ihnen nun die letzten drei Mannschaften vor. Köln, Kaiserslautern und Union Berlin heißen unsere letzten Mannschaften. Alle drei könnten ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden, ob dies auch wirklich so kommt bleibt ab zu warten.

1.FC Köln – Leere Kassen sorgen für Jugendwahn

Der Abstieg in der vergangenen Saison war nicht zu vermeiden gewesen, zu viele individuelle Fehler wurden gemacht. Aber nicht jedes negative Erlebnis muss auch direkt ein Rückschritt sein, dies erkannten auch die Verantwortlichen nach dieser schlechten Saison in der Fussball Bundesliga und sorgten für einen radikalen Schnitt im Team. Nur vier Spieler aus der Vorsaison sind geblieben, Spieler wie Podolski, Rensing, Petit oder Novakovic wurden verkauft oder aussortiert. Millionen Gehälter soll es in Köln in der Zukunft nicht mehr geben, im Gegenteil. Der Jugendwahn ist in Köln ausgebrochen. Leere Kassen zwingen die Verantwortlichen zu einem radikalen Sparkurs. Nun sollen Spieler wie der U19 Torwart Timo Horn, Rheinhold Yabo, Thomas Bröker oder andere Jugendspieler den Verein helfen. Auch der neue Trainer Stanislawski hat entgegen Kölner Gewohnheiten zwei Jahre Zeit bekommen um den Aufstieg in die Fussball Bundesliga zu schaffen. In Köln ist man gewillt, eine junge schlagkräftige Truppe für die Zukunft aufzustellen, daher ist der Aufstieg keine direkte Pflicht, jedoch müsste aufgrund der leeren Kassen der Aufstieg umgehend geschafft werden. Es wird sicherlich eine interessante Saison werden.

1.FC Kaiserslautern – Desolater Absteiger mit neuem Trainer

Auch der 1.FC Kaiserslautern hat in dieser Saison dasselbe Problem wie die Kölner. Leere Kassen sorgen auch in Kaiserslautern für Verstimmung, zu dem wurde 8-Spiele Trainer Balakov entlassen und muss noch für ein Jahr abgefunden werden. Alles Geld das die Lauterer nicht wirklich haben und am Ende bei der Zusammenstellung der Mannschaft fehlt. Mit dem neuen Trainer Franco Foda wurde ein in Deutschland doch unbekannter Trainer geholt, der jedoch in der Schweiz eine Menge Erfolge in den vergangenen Jahren vorzuweisen hatte. Dieser soll die Lauterer nun mit Neuzugängen wie Mimoun Azaouagh, Albert Bunjaku oder Mohamadou Idrissou in die Fussball Bundesliga zurück führen. Doch auch für die Lauterer heißt es diese Saison, dass es schwer wird, wenn es um den Aufstieg in die Fussball Bundesliga geht. Sicherlich gehören die Pfälzer zu den TOP-Favoriten um den Aufstieg, jedoch muss sich auch erst einmal diese neue Mannschaft einspielen. All dies braucht Zeit, Zeit die jedoch der neue Trainer Foda nicht wirklich hat. Letztendlich wird er an seinen Erfolgen gemessen, bleiben Erfolge aus brennt der Baum in der Pfalz. Dies hat in der jüngsten Vergangenheit auch schon Kult- und Aufstiegstrainer Marco Kurz spüren müssen.

Union Berlin – Vom Underdog zum Bundesligisten

Klare Ziele sind in den vergangenen Wochen aus Berlin durchgesickert. Die obere Tabellenregion soll das Ziel in dieser Saison sein, wenn möglich ein Platz unter der ersten drei. Ob dies jedoch von den Eisernen, wie diese in Berlin genannt werden, erreicht wird bleibt zunächst zu bezweifeln. Das Team hat fast alle Spieler wie auch in der vergangenen Saison an Bord. Trainer Neuhaus wird auch in dieser Saison versuchen durch viele Punkte zu versuchen, einen guten Tabellenplatz zu erreichen. Platz 7 in der vergangenen Spielzeit war schon der beste Platz den Union je in der zweiten Liga erreicht hatte. Viel wird auch von dem Start in Kaiserslautern am 1. Spieltag abhängen, startet man mit einem Sieg gegen einen Favoriten wird man vermutlich auch sehr gute Chancen haben die anderen Spiele mit sehr viel Selbstvertrauen bestreiten zu können. Die Fans werden gespannt sein, wie sich diese Mannschaft präsentieren wird. Auch der Abgang von Stürmer Ede nach Mainz hat die Offensive geschwächt, es bleibt daher ab zu warten ob dies durch die jüngeren Spieler kompensiert werden kann.

Kommentar verfassen