2. Fussball Bundesliga 2012 / 2013 die Vereine Teil 4

Im heutigen Teil des Vorberichtes auf die 2. Fussball Bundesliga habe ich einen Aufsteiger in seiner Premieren Saison, SV Sandhausen, einen Absteigskanditaten der auch schon oben mit halten konnte, FSV Frankfurt und eine ambitionierte Mannschaft aus dem Osten Deutschlands die gerne weiter oben mit spielen würde, Dynamo Dresden. Doch wo werden diese Mannschaft am Ende der 2. Fussball Bundesliga 2012/2013 stehen?

Dresden – Ein Mittelfeldplatz soll es schon sein, in dieser Saison

Mit 45 und Platz 9 erreichte das Team von Dynamo Dresden in der abgelaufenen Saison einen guten Mittelfeldplatz als Aufsteiger in der 2. Fussball Bundesliga. Nun steht die neue Saison vor der Tür und auch in dieser Saison soll an die alte Saison angeknüpft werden. Ein Mittelfeldplatz ist das Ziel der Dresdener und wurde auch so von den Verantwortlichen des Vereines ausgerufen. Die Mannschaft konnte im Kern gehalten werden, kein wichtiger Leistungsträger verließ den Verein. Nun soll mit diesem bereits funktionierenden Team und einigen ergänzenden Neuzugängen auch in dieser Saison ein erfolgreicher Fußball geboten werden. Jedoch sind sich die Fans und auch die Verantwortlichen im Verein einig, dass der Aufstieg zumindest in dieser Saison kein Thema sein wird. Jedoch soll den Zuschauer auch weiterhin unter der Leitung von Trainer Loose ein attraktiver Fußball geboten werden. Es kann vom Potenzial und auch der Stärke der Mannschaft davon ausgegangen werden, dass ein Mittelfeldplatz wie auch zu Ende der letzten Saison als realistisches Ziel zu betrachten ist. Jedoch sollte man als Aufsteiger im zweiten Jahr immer davor gewarnt sein, dass sich die Vereine der Liga mittlerweile auf den Stiel der Mannschaft eingestellt und dementsprechend auch ein Mittel zur Lösung parat haben.

Sandhausen – Ein Aufsteiger vor der Premieren Saison

Groß war der Jubel, als der Aufstieg in der vergangenen Saison überraschend in die 2. Fussball Bundesliga perfekt gemacht wurde. Unter der Leitung von Trainer Gerd Dais schaffte das Team das, was andere nicht für möglich gehalten haben. Nun trägt der Lohn und der Erfolg Früchte, Sandhausen steht vor einer aufregenden Saison in der 2. Fussball Bundesliga. Spieler wie Regis Dorn ehemals Hansa Rostock, Kickers Offenbach und SC Freiburg, Nicky Adler vormals 1860 München, Nürnberg oder MSV Duisburg oder Timo Achenbach der bei Aachen und Köln aktiv war, zählen als Pfeiler dieser Mannschaft und sind ein fester Bestandteil im Gerüst von Trainer Gerd Dais. Offiziell haben die Verantwortlichen von Hansa Rostock kein festes Ziel ausgerufen, jedoch soll der Klassenerhalt in der Premieren Saison unter Dach und Fach gebracht werden. Dies dürfte schon mit den kleinen finanziellen Mitteln ein großes Unterfangen werden, nur wenige Experten geben den Sandhausenern eine realistische Chance, in der Liga zu verbleiben. Damit dies letztendlich doch geschafft werden kann, ziehen Umfeld und Verein wie auch schon in der vergangenen 3. Liga Saison, an einem Strang und stellen die persönlichen Interessen für das Wohl des Vereines und den damit verbundenen Klassenerhalt zurück.

FSV Frankfurt – Der jährliche Abstiegsfavorit wird zum neuen Geheimfavoriten

Alle Jahre wieder, so ähnlich müsste es den Verantwortlichen vorkommen, wenn die neue Runde in der 2. Fussball Bundesliga startet. Seit Jahren werden die Frankfurter in der 2. Liga als klarer Abstiegsfavorit gehandelt,  jedes Mal schafften sie am Ende der Saison doch den Klassenerhalt. Dieses Jahr jedoch dürfte es auch für die Verantwortlichen neu und überraschend kommen, dass der Name FSV Frankfurt immer mehr im Atemzug mit Köln, St.Pauli oder Hertha BSC Berlin genannt wird. Die kleinen Frankfurter, wie diese in Hessen genannt werden, werden zu den Mannschaften gezählt, die um den Aufstieg in die Fussball Bundesliga mitspielen könnten. Dies wurde vom Cheftrainer Benno Möllmann direkt als Fabel in das Land der Märchen verwiesen. Der Kader soll auch in dieser Saison Punkt für Punkt holen und damit auch 2013 den Klassenerhalt schaffen. Vom Potenzial her haben die Frankfurter gute Chancen den Abstieg zu vermeiden. Spieler wie Edmond Kapplani, Michael Görlitz oder Björn Schlicke verleihen dem Team eine Sicherheit. Der FSV Frankfurt wird auch in dieser Saison, wenn auch von manchen Experten als möglicher Favorit für den Aufstieg gesehen, bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt mitspielen, damit der Aufstieg in die Fussball Bundesliga gelingt, müssten Weihnachten, Ostern und eine geniale Saison alle aufeinander fallen.

Kommentar verfassen