Europameisterschaft 2012 – Der Europameister

Gestern standen sich im Finale der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine Spanien und Italien gegenüber. Zwar war vor dem Spiel Spanien der Favorit. Doch das Spiel selbst zeigte dann doch eine so nicht erwartete Überlegenheit Spaniens. Mit 4:0 wurde Italien nach Hause geschickt und Spanien hat seinen dritten großen Titel in Folge. Außerdem haben sie als erste Mannschaft den Europameisterschaftstitel verteidigt.

Doch war Italien wirklich so schlecht? Die Italiener starten mit dem gewohnten 4-4-2 System, mit Cassano und Balotelli als echte Stürmer. Spanien dagegen spielte das von ihnen bekannte 4-3-3 aber ohne richtige Stürmer. Beide Mannschaften standen sich auch schon in der Gruppenphase mit diesem System gegenüber. Doch schon in der 21. Minute musst das Italienische System umgestellt werden. Chiellini verletzte sich ohne Gegeneinwirkung und musste den Platz verlassen. Für Ihn kam Balzaretti auf den Platz. Zu dem Zeitpunkt stand es aber schon 1:0 für Spanien durch Silva in der 14. Minute. Die italienische Hintermannschaft bekam die spanischen Angreifer schon zu beginn nicht in den Griff. So kam Spanien zu besseren Torchancen als Italien und konnte dann auch in der 41. Minute durch Jordi Alba auf 2:0 erhöhen. Gleich zu beginn der zweiten Halbzeit bäumten sich die Italiener noch einmal auf, Cassano musste für di Natale in der Kabine bleiben um das Angriffsspiel zu verbessern. Doch die Spanier kamen immer wieder zu guten Szenen und so entschied sich Prandelli in der 57. Minute Montolivo auszuwechseln und Motta zu bringen. Doch Motta spielte nur 4 Minuten beim Europameisterschaftsfinale 2012, dann musste er den Platz wieder verlassen. Ohne Gegeneinwirkung holte er sich eine Oberschenkelzerrung. Da Italien schon dreimal gewechselt hat mussten sie das Spiel mit 10 Mann zu Ende spielen. Sie versuchten aber immer noch dagegen zu halten. Dies gelang Ihnen aber immer weniger und in den Schlussminuten merkte man den hohen Kraft verschleiß dann auch der Mannschaft an. So konnte Fernando Torres in der 84. Minute das 3:0 schießen. Dank diesem Tor ist er auch Torschützenkönig bei der Europameisterschaft 2012 geworden. Denn bei Torgleichheit der Schützen wir der jenige Torschützenkönig dessen Mannschaft am weitesten kommt. Den Schlusspunkt unter das Spiel setzte dann Mata in der 88. Minute mit dem 4:0.
Damit ist Spanien die erste Mannschaft die den Europameistertitel verteidigen konnte und jetzt den dritten großen Titel in Folge gewinnen konnte. Die Italiener sind danach nach der Weltmeisterschaft 2006 wieder einem Titel näher gekommen und Vize Europameister. Das letzte Spiel der Europameisterschaft 2012 war mit das schönste, da doch beide Mannschaften offensiv nach vorne spielten.

Kommentar verfassen