Champions League 2012 – Halbfinale Rückspiele der Rückblick

Champions League – Das Finale ist fix!

Die zwei Halbfinal Rückspiele in der Champions League 2011/2012 sind gespielt und die Teilnehmer stehen fest. Dabei gibt’s für uns Deutsche eine Überraschung und für alle anderen sicher zwei. Denn die beiden großen Vereine aus Spanien sind ausgeschieden. Der FC Barcelona musste sich Chelsea geschlagen gegeben. Dabei sah alles erst nach einem Debakel für den Londoner Verein aus. Im Hinspiel des Halbfinales der Champions League 2011/2012 gewann Chelsea zwar mit 1:0 gegen Barcelona. Aber sie waren klar die schlechtere Mannschaft. Barcelona hatte 72% Ballbesitz in Chelsea. Diese 72% Ballbesitz hatten sie auch im Rückspiel, aber es sollte nicht reichen. Chelsea verteidigte mit Mann und Maus. Am Anfang des Spiels sah es aber wie gesagt gar nicht gut für Chelsea aus. In der 35. Minute schoss Busquets Barcelona mit 1:0 in Führung. Nur 2 Minuten später musste John Terry mit Rot vom Platz. Er hatte seinem Gegenspieler in den Rücken getreten. Da es sah doch ganz nach einem Abend für Barcelona aus. Auch weil Iniesta in der 43. Minute nach Vorlage von Messi das 2:0 machte. In der 1. Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam dann Chelsea noch mal mit 2:1 durch Ramires ran, aber niemand glaubte mehr an ein Ausscheiden von Barcelona. Dafür igelte sich Chelsea zu sehr in der eigen Hälfte ein. In der 48. Minute schien dann alles klar, als der Referee Cünet Cakir auf dem Punkt zeigte und Messi zum Elfmeter schritt. Aber es kam doch ganz anders und Messi verschoss diesen wichtigen Elfmeter. Und so blieb es beim 2:1 und Chelsea musste sich Angriffswelle über Angriffswelle erwehren. Sie kamen gar nicht aus der eigenen Hälfte und konnten sehr selten für etwas Ruhe sorgen. Sie beschränkten sich sehr aufs Kontern. Und so gelang dann auch Fernando Torres in der 92. Minute das 2:2 für Chelsea, damit waren dann endgültig alle Finalträume für Barcelona geplatzt und überraschend steht der Chelsea FC im Champions League Finale 2012!
Das Champions League Finale findet dieses Jahr in München statt. Daher war es für den FC Bayern München auch ein großes Saisonziel dieses Jahr im Champions League Finale zu stehen. Da sie in der Bundesliga den Meistertitel schon an Borussia Dortmund verloren haben, konnten sie sich ganz auf das Halbfinal Spiel gegen Real Madrid konzentrieren. Das Hinspiel haben sie mit 2:1 gewonnen. Doch das Rückspiel sollte gleich ganz schlecht für die Münchner starten. In der 6. Minute fiel Alaba beim Versuch den Ball zu klären unglücklich mit dem Arm auf den Ball. Da er aber im 16er war und eine klare Torchance mit dem Arm verhindert hatte gab es berechtigterweise Elfmeter für Real Madrid. Cristiano Ronaldo lies es sich nicht nehmen und versenkte den Elfmeter im Tor von Manuel Neuer. So einen frühen Rückstand wollten die Bayern sicher vermeiden. Aber sie spielten in der Folge noch unkonzentrierter, und Özil konnte in der 14. Minute Cristiano Ronaldo in Szene setzen, der dann auch zum 2:0 einnetzte. Das Spiel schien entschieden, und man musste Angst haben, dass es ein Debakel gibt. Aber beide Mannschaften spielten weiter offen. So boten sich für München weiter gute Chancen. Eine konnte nur verhindert werden, in dem Gomez im 16er klar durch Pepe gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Arjen Robben. Zwar nicht so souverän, wie Ronaldo, aber er verwandelte. Die nächsten Minuten waren ein offener Schlagabtausch, wo mal die eine, mal die andere Mannschaft besser war. Aber keiner konnte ein Tor für sich verbuchen. So ging das offene Spiel zweier gleich starker Mannschaften in der zweiten Halbzeit weiter. Und es zeichnete sich nicht ab wer dieses Champions League Halbfinale gewinnen würde. Folgerichtig musste man dann beim Stand von 2:1 in die Verlängerung. Dort merkte man beiden Mannschaften an, dass das Spiel viele Kräfte gekostet hat. Und langsam ließ die Spielfreude nach. Real Madrid kam aber noch zu ein paar Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Die zwei Mal 15 Minuten vergingen trotzdem, wie im Flug und das Elfmeterschießen nahte. Alaba trat als Erstes für Bayern an und verwandelte. Für Real Madrid trat als erster Schütze Cristiano Ronaldo an, er hatte 25 Elfmeter in Folge verwandelt, aber dieser konnte von Manuel Neuer gehalten werden. Auch den zweiten Elfmeter verwandelte Bayern durch Gomez. Für Madrid versuchte Kaká den ersten Elfmeter im Tor zu versenken, doch auch dieser wurde von Neuer gehalten. Sollte es das schon gewesen sein? Nein denn Toni Kross Elfmeter wurde von Casillas gehalten und Xabi Alonso traf für Real Madrid. Da auch Lahm gegen Casillas versagte, war plötzlich alles wieder offen. Doch schon wieder versagten einem Madrilenen die Nerven und Sergio Ramos schoss 10 Meter über das Tor. Da Bastian Schweinsteiger den nächsten Elfmeter verwandelte, entbrannte sofort der Jubel auf Seiten der Bayern. Sie haben ihr Champions League Finale 2012 im eigenen Stadion! Die Chancen den Titel zu holen ist für den FC Bayern München gegen Chelsea FC auch bedeutend größer als gegen FC Barcelona.
Für ein Halbfinale der Champions League waren beides sehr unterhaltsame Spiele. Die Spiele zwischen Chelsea und Barcelona holten sich ihren Unterhaltungswert aus der Spannung, wann Barcelona endlich ein Tor macht. Und die Spiele zwischen Real Madrid und FC Bayern München waren von einer sehr offensiven Spielkultur geprägt.
Am 19.05.2012 steigt jetzt das große Champions League Finale 2012 in der Münchner Allianz Arena zwischen dem FC Bayern München und Chelsea FC.

Kommentar verfassen