3. Liga 2012 / 2013 die Vereine Teil 7 (letzter Teil)

Im letzten Teil der Serie „3. Liga 2012/2013 die Vereine“ betrachte ich die zwei verbliebenden Vereine. VFL Osnabrück konnte den direkten Wiederaufstieg nicht schaffen und spielt mindestens noch eine Saison in der 3. Liga. Preußen Münster versucht wieder den Klassenerhalt. Sie wollen sich erst mal langsam in der 3. Liga etablieren bevor sie weiter nach oben schielen. Ausserdem ziehe ich auch noch ein gesamt Fazit

VFL Osnabrück – Der Geheimfavorit um den Aufstieg in die neue Saison

Die Rückholaktion von Trainer-Ikone Wollitz in der vergangenen Saison hat in Osnabrück für sehr viel Aufschwung gesorgt. Der Aufstieg wurde zwar am Ende der 3. Liga Saison 2011/2012 trotz eines sehr beachtlichen 7. Platz nicht verwirklicht, jedoch gilt der VFL diese Saison als der große Aufstiegsfavorit. Trainer Wollitz hat es geschafft, in den vergangenen Wochen und Monaten eine Einheit zu schaffen und zu präsentieren. Diese Mannschaft hat das eindeutige Format, den Aufstieg in die 2. Fussball Bundesliga schaffen zu können. Laut den Verantwortlichen ist der Aufstieg in dieser Saison noch kein Thema, jedoch hofft man in internen Kreisen auf eine sehr gute Saison der Mannschaft und vielleicht doch einem möglichen Aufstieg am letzten Spieltag. Jedoch spielen Konkurrenten wie der Karlsruher SC, oder Alemmania Aachen hier eine sehr große Rolle. Ob man sich gegen diese doch während der Saison durchsetzen kann, bleibt ab zu warten. Die Mannschaft um Spieler wie Neuzugang Adriano Grimaldi oder Simon Zoller, sollen ihren Beitrag für eine sehr erfolgreiche Saison leisten. Trainer Wollitz, der die neue Mannschaft alleine zusammengestellt hat, ist bekannt dafür, dass er für das Optimum alles gibt. Es ist daher davon auszugehen, dass Osnabrück ein heißer Anwärter für den Aufstieg in die 2. Bundesliga sein wird.

Preußen Münster – Klassenerhalt in der 3. Liga und dann doch ein wenig mehr

Die Vision in dieser Saison heißt bereits auch wie in der vergangenen Klassenerhalt in der 3. Liga. Letztes Jahr glückte der Mannschaft um Trainer Pavel Dotchev ein guter 12. Tabellenplatz. Auch in dieser Saison hat sich an der Zielvorgabe Klassenerhalt nichts geändert. Zunächst sollen mindestens 45 Punkte geholt und dann geschaut werden, was ohne Druck auf die Mannschaft nach oben hin möglich ist. Große Transfers waren in Münster diese Saison nicht zu verzeichnen, jedoch wurde diese durch Eigengewächse ergänzt. Von Aufstieg redet und träumt niemand in Münster, auch wenn man diesem natürlich nicht abgeneigt wäre. Ein Mittelfeldplatz dagegen sollte in der neuen Saison ohne Probleme machbar sein, die Mannschaft bewies schon zur vergangenen Runde ein gutes Maß an Effizienz und spielte phasenweise einen berauschenden Offensivfußball. Auch die Zuschauer freuen sich auf eine spannende neue Saison und hoffen auf schöne Spieler gegen gute und starke Gegner. Sollte der Klassenerhalt nicht gelingen, wäre man in Münster jedoch auf ein solches Szenario vorbereitet, es gibt schon seit Jahren diesen Plan B. Jedoch soll davon kein Gebrauch gemacht werden, sondern die Fans und Region durch schönen Fußball beeindruckt werden.

Kurzanalyse zur 3. Liga 2012/2013

Nachdem nun alle Vereine zur neuen Saison vorgestellt wurden, kann nun das folgende Fazit abgegeben werden. Der Karlsruher SC, Arminia Bielefeld, Alemmania Aachen aber auch Hans Rostock sind letztendlich auch aus finanziellen Gründen zum Aufstieg verdammt. Sportlich dürften Karlsruhe und Aachen die stärksten Gegner um den Aufstieg sein. Als mögliche Aufsteiger könnten Osnabrück oder Wiesbaden gelten, wenn die Mannschaften über sich hinauswachsen. Babelsberg 03 dürfte als erster Abstiegskandidat gelten, Mannschaften wie Darmstadt 98 und Stuttgarter Kickers könnten dieses Feld ergänzen, wenn die Mannschaftsleistung nicht funktioniert. Die restlichen Mannschaften haben das Potenzial um die Mittelfeldplätze mitspielen zu können, aber auf jeden Fall nicht abzusteigen. Ein weiterer Verein um den Aufstieg dürfte das Team aus Heidenheim sein. Auch sie gelten als einer der Favoriten für den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die 3. Liga wird dieses Jahr spannend wie selten werden, da sehr viele gleichwertige Mannschaften in dieser Liga spielen und hier wirklich jeder jeden schlagen kann. Eine Saison voller Emotionen, Momente aber hoffentlich auch ohne Krawalle steht bevor. Dieser Teil von Fußball hat vor allem in der 3. Liga nichts zu suchen. Leider jedoch werden immer kleinere Vereine als Bühne für die Krawallmacher genutzt. Trotz allem kann und wird der Fan sich auf eine spannende Saison freuen.

Kommentar verfassen